15 Menschen in Wolfsburger Heim gestorben

Das Corona-Virus führt zu dramatischen Entwicklungen in den Pflegeheimen. Foto: photoguns/AdobeStock

Am Sonntag (29.3.) wurde der Tod von drei weiteren Bewohnern im Alter von 80, 86 und 88 Jahren gemeldet. Die Lage hatte sich am Freitag zugespitzt, als die Stadt acht Todesfälle meldete. Von etwa 165 Bewohnern des Hanns-Lilje-Heims waren am Samstag (28.3.) laut Gesundheitsamt 72 infiziert.

Alle Heimbewohner seien mit einem Abstrich getestet worden. Bei negativem Ergebnis werde der Test alle drei Tage wiederholt. In den nächsten Wochen sollen die Infizierten und die negativ Getesteten auf unterschiedlichen Stockwerken leben.

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) nannte die Entwicklung dramatisch. “Das Geschehen in Wolfsburg führt uns die Unerbittlichkeit dieses Virus vor Augen”, sagte Weil. “Mein besonderer Dank gilt all denen, die in dem Heim versuchen, trotz eigener Gefährdung weitere Ansteckungen und weitere Todesopfer zu verhindern”, sagte der Regierungs-Chef der Staatskanzlei in Hannover zufolge.

Oberbürgermeister Klaus…


Vollständigen Artikel lesen