17.000 offene Stellen in deutschen Pflegeheimen17.000 offene Stellen in deutschen Pflegeheimen

Pflegekräfte sind ein kostbares Gut: Laut aktuellem „Pflege-Thermometer 2018“ können in deutschen Pflegeheimen momentan 17.000 Stellen nicht besetzt werden.

Foto: Krüper

Angesichts derartiger Zahlen könnten die von der großen Koalition versprochenen 8.000 zusätzlichen Pflegestellen keine schnelle Entlastung bringen, sagte Prof. Michael Isfort, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des DIP. Von den Vorhaben der neuen Bundesregierung gehe „kein Impuls“ aus.

In 81 Prozent der Einrichtungen sei eine unzureichende Bewerberlage zu beobachten, so Isfort weiter. 30 Prozent der Leitungen gäben an, dass sie offene Stellen nicht mehr bei der Arbeitsagentur melden. Die Zahl der unbesetzten Stellen könnte also noch höher liegen.

Zudem bestätigten die ersten Zahlen des „Pflege-Thermometers 2018“, dass Pflegekräfte unter weiter steigendem Druck arbeiten. Mehr als die Hälfte der im Rahmen der Studie Befragten erklärte, die Belastungen seien…


Vollständigen Artikel lesen