Abschlüsse brauchen Anschlüsse

Während bundesweit – in den Ländern, den Pflegeschulen und Pflege- und Gesundheitseinrichtungen – alle Anstrengungen auf die erfolgreiche Implementierung der neuen Pflegeausbildung gerichtet werden, gerät die Gestaltung anschlussfähiger Weiterbildungen für Pflegeberufe noch nicht hinreichend in den Blick, so der Deutsche Bildungsrat für Pflegeberufe (DBR). Foto: Adobe Stock/ Antonioguillem

Die Gestaltung anschlussfähiger Weiterbildungen für Pflegeberufe sei noch nicht hinreichend in den Blick genommen worden. Die Pflegeausbildung nach dem Pflegeberufegesetz fordere aber eine frühzeitige Konzeptualisierung anschlussfähiger Weiterbildungen, die durch möglichst einheitliche Qualitätsstandards gekennzeichnet sein müssten, heißt es in der Pressemeldung weiter.

“Die Innovationen des Pflegeberufegesetzes, die Ausrichtung des professionellen Pflegehandelns auf Lebenssituationen und Lebenswelt der zu pflegenden Menschen und die konsequente Kompetenzorientierung müssen in den Weiterbildungen aufgegriffen und – fokussiert auf die jeweiligen Handlungsfelder – fortgeführt werden”, erklärt Heike Lohmann, DBR-Vorsitzende.

Die Musterweiterbildungsordnung Pflege umfasst drei Teile:

  • Teil I enthält grundlegende Ausführungen zum Selbstverständnis pflegeberuflicher Weiterbildung, zu allgemeinen rechtlichen Grundlagen sowie zu…


    Vollständigen Artikel lesen