Aggressionen und Übergriffe kommen oft vorAggressionen und Übergriffe kommen oft vor

Viele Pflegekräfte haben in ihrem Beruf schon Gewalt erlebt, einige werden selbst zum Täter. Foto: Adobe Stock/ IIan Amith

„Unseren Forschungen zufolge erlebten in den vergangenen zwölf Monaten 89 bis 94 Prozent der Pflege- und Betreuungskräfte in der stationären Pflege solche Angriffe“, sagte die Professorin des Fachbereichs Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda dem Evangelischen Pressedienst (epd). Sie leitet das Forschungsprojekt „PEKo – Partizipative Entwicklung von Konzepten zur Prävention von Gewalt in der stationären Pflege“, das von Juli 2018 bis Juni 2020 läuft.

Pflegekräfte können aber sowohl Täter wie Opfer sein, so Blättner: „Täter sind sie manchmal, weil sie sich in den Anforderungen ihres Berufsalltages nicht anders zu helfen wissen und nicht zwingend, weil sie alten Menschen schaden wollen.“ Als Opfer erlebten sie oft Angriffe, weil sich pflegebedürftige Menschen gegen Dinge wehrten, die sie nicht wollten oder nicht verstünden. „Pflegekräfte selbst bagatellisieren teilweise diese Erfahrungen mit dem Argument, es sei ja keine…


Vollständigen Artikel lesen