AGVP kritisiert geplantes Pflegelöhneverbesserungsgesetz scharf

Anlässlich der ersten Lesung des Pflegelöhneverbesserungsgesetzes im Bundestag übt Thomas Greiner vom Arbeitgeberverband Pflege e.V. heftige Kritik.

Foto: Michael Iden

“Mit einem Kotau vor der schwindsüchtigen Gewerkschaft ver.di, schlecht gemanagten AWO-Pflegeheimen und oft altertümlichen kirchlichen Einrichtungen beenden CDU und SPD die zwanzigjährige Erfolgsgeschichte der Pflegeversicherung”, so Greiner weiter. “Wettbewerb soll durch tarifliche Gleichmacherei gestoppt und Investitionen für eine gute und bezahlbare Pflege für alle sollen geopfert werden.” Mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales als Paten würden dem Land von einer Minderheit Tarifverträge zu Lasten Dritter aufgezwungen, die sich nicht wehren könnten. Sprunghaft steigende Zuzahlungen und Nullinvestitionen in Gebäude seien die Konsequenz. Thomas Greiner: “Frei nach dem Motto: Alles wird besser, nichts ist gut.”


Vollständigen Artikel lesen