Aktion "Pflegestern" aktiviert ehemalige PflegekräfteAktion "Pflegestern" aktiviert ehemalige Pflegekräfte

Cornelia Röper, Vorständin Vediso, koordiniert eine Aktion zur Unterstützung des Fachpersonals in der Krise. Foto: Mitunsleben

Pflegekräfte werden in der Corona-Krise mehr denn je gebraucht, viele Mitarbeitende in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern arbeiten am Rande der Erschöpfung.

Expertenschätzungen gehen davon aus, dass rund 575.000 Pflegekräfte nicht mehr in ihrem angestammten Beruf tätig sind. Ihre fachliche Hilfe und Unterstützung wird aber in der aktuellen Krise dringend benötigt.

Um die Alten-, Gesundheits- und Krankenpfleger zu unterstützen, wurde die Aktion „Pflegesterne“ ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine breite gesellschaftliche Bewegung, die ehemalige Pflegekräfte anspricht und kurzfristig und unbürokratisch mit suchenden Einrichtungen zusammenbringt.

Initiatoren sind der Verband für Digitalisierung in der Sozialwirtschaft (Vediso e. V.), das soziale Start-up Mitunsleben GmbH und die Unternehmens- und Personalberatung Contec GmbH.

Die Aktion „Pflegesterne“ spricht ehemalige Fachkräfte…


Vollständigen Artikel lesen