Aktivierend-therapeutische Pflege wirkt bei Multipler Sklerose

Foto: Marina Müggenborg

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems, die mittlerweile nicht mehr vorzeitig zum Tode führt. Daher erreichen viele Betroffene ein fast normales Alter auch über das 70. Lebensjahr hinaus. In Deutschland geht man derzeit von über 200 000 Erkrankten aus. Anfänglich verläuft die Krankheit bei etwa 80 Prozent der Betroffenen in Entzündungsschüben, die im Abstand von Monaten oder Jahren, binnen Stunden bis Tagen zu neuen Beschwerden führen oder bereits vorhandene Störungen erheblich verschlimmern. Im fortgeschrittenen Stadium geht die MS bei den meisten Betroffenen in eine chronisch-progrediente Phase mit zunehmenden Behinderungen über, also eine Phase in der sich ihr Zustand stetig verschlechtert. Inzwischen bedingen chronischer Krankheitsverlauf, vielfältige…


Vollständigen Artikel lesen