Aktivierung von Nine to Five reicht nicht: Für das Konzept einer  bewohnerorientierten Betreuung außerhalb der Kernzeiten hat das „Pflegezentrum Baaler Höhe Lebensfreude“ in Hückelhoven (Nordrhein-Westfalen) den AktivierenPreis 2021 gewonnen.

(Hannover/VN) Kochen, Tanz, Kneipe oder Kino: Im „Pflegezentrum Baaler Höhe Lebensfreude“ ist der Name zugleich Programm. Hier hört die Betreuung nicht um 17 Uhr auf, sondern geht an vier Abenden die Woche – davon einer am Wochenende – weiter.

Das Betreuungsteam der Einrichtung nahm die Ausschreibung des Aktivieren-Preises zum Anlass, Licht in die Abendstunden zu bringen und Mitarbeitende unterschiedlicher Fachbereiche zusammenzuführen. An vier Abenden pro Woche wird gemeinsam mit den Bewohnern gekocht, eine Kneipe besucht, getanzt oder zum Kino geladen. Um dies personell zu stemmen, hat die Einrichtung ein Wechselsystem geschaffen, das den besonderen Einsatz durch einen zusätzlichen freien Tag belohnt. Auch dient ein Bewertungs- und Feedbackbogen für Angehörige und Betreute nach jedem Angebot dazu, noch besser auf die Wünsche der Bewohnerschaft einzugehen. Mit Erfolg: „Innerhalb kürzester Zeit haben mehr als die Hälfte der Bewohner an den neuen Angeboten teilgenommen. Bewohner und Angehörige sind deutlich zufriedener”, sagt Geschäftsführer Christoph Koelsch.

Das Konzept des Teams um Betreuungsleiterin Nora Dreßen überzeugte auch die vierköpfige Fach-Jury des AktivierenPreises. „Das ist super, damit haben wir nicht gerechnet!“, freute sich Nora Dreßen. Und auch Christoph Koelsch betonte: „Ich bin sprachlos vor Freude, aber auch stolz, mit meinem Team etwas auf die Beine gestellt zu haben, das nicht selbstverständlich ist.“

Die Mitarbeitenden und Verantwortlichen des Pflegezentrums nahmen den Preis am 13. Oktober 2021 in der Pflegeeinrichtung im Beisein zahlreicher Kolleg:innen und Bewohner:innen entgegen. Aktivieren-Chefredakteurin Miriam von Bardeleben und Redakteurin und Juryvorsitzende Thordis Gooßes gratulierten in einer Feierstunde mit Blumen, Urkunde, Infopaket – und dem Preisgeld von 3.000 Euro.

Der AktivierenPreis

Der AktivierenPreis 2021, initiiert von der Zeitschrift Aktivieren, stand 2021 unter dem Motto „Nine to Five ist nicht genug“. Nachdem der Preis 2020 coronabedingt ausgesetzt wurde, waren Betreuungsteams aufgerufen, sich mit Konzepten für mehr Lebensqualität an den Abenden und am Wochenende zu bewerben.

„Aktivieren – Das Magazin für die Soziale Betreuung“ wird in 3.000 Altenpflegeeinrichtungen regelmäßig gelesen. Es bietet Fachwissen, Hintergründe und BestPractice für den Betreuungsalltag sowie einen Zugriff auf das Portal AktivierenPlus (aktivieren-plus.de) mit Ideendatenbank und Wochenplaner für die digitale Angebotsplanung.

Über Vincentz Network 

Vincentz Network, in dem „Aktivieren“ erscheint, ist das führende deutsche Fachmedienhaus für alle Berufsgruppen in der professionellen Altenhilfe. Das Portfolio beinhaltet neben Fachzeitschriften, Fachbüchern und Online-Portalen auch Europas größte Fachmesse für die Altenpflege, Fachkongresse, Weiterbildungsangebote, Arbeitshilfen, Wissensdatenbanken sowie innovative digitale Tools und Services. (www.vincentz.de)

 

Bildunterschrift:

Große Freude im Pflegezentrum Baaler Höhe: Christoph Koelsch (Geschäftsführer, 2. v. l.), Christian Nerlich (Geschäftsführer, mitte), Kai Kinscherff (Hauswirtschaftsleitung, ganz rechts), Denise Römer (Pflegedienstleiterin, 3. v. r.) und Nora Dreßen (Sozialdienstleitung, 2. v. r.) nahmen den AktivierenPreis 2021 von Miriam von Bardeleben (Chefredakteurin Aktivieren, links) und Thordis Gooßes (Redakteurin Aktivieren, 3. v. l.) entgegen. / Foto: Werner Krüper

 

Ansprechpartnerin für die Presse:

Thordis Gooßes, Redaktion Aktivieren, thordis.goosses@vincentz.net, Tel. 0511 9910 114

 

Weitere Informationen:

https://www.aktivieren.net/aktivierenpreis

https://www.aktivieren.net/zeitschrift/aktivierenpreis_2021

https://lebensfreude-pflege.jimdo.com/