Virtuelle Realität, künstliche Intelligenz und Roboter halten Einzug in die Pflege. Was sie bewirken, zeigt die virtuelle Leitmesse ALTENPFLEGE vom 6. bis 8. Juli 2021. Mehr als 200 Aussteller, darunter 40 Start-ups, sowie zahlreiche Referenten präsentieren die Trends und Innovationen der Branche – an digitalen Messeständen, in virtuellen Vorträgen und interaktiven Live-Diskussionen.

 

(Hannover/VN) Das Video der Enkel, eine Fahrt durch Paris oder ein interaktives Training: Eine Brille mit Virtual Reality (VR) kann Senioren Erlebnisse bieten, an denen sie in der Realität nicht mehr teilhaben könnten. Die VR-Brille gibt es sogar mit einer Fernbedienung, die die Pflegekraft steuern kann. Auch die Angehörigen können selbstverständlich mitwirken. Eine weitere digitale Neuheit für Senioren ist eine spezielle Benutzeroberfläche für das Internet. Was die App besonders macht, ist ihre Einheitlichkeit. Ganz egal, ob Senioren nach einem YouTube-Video suchen oder online einkaufen – alle Funktionen werden auf dieselbe Weise bedient.

Auch Pflegekräfte und Angehörige profitieren von innovativen Helfern, die die Leitmesse im Rahmen der Sonderschau AVENEO vorstellt. So können Assistenzsysteme mit künstlicher Intelligenz (KI) kritische Situationen wie Bewegungslosigkeit oder Stürze erkennen und einen Alarm an Pflegekräfte oder Angehörige auslösen. Selbst ein geradezu futuristisch anmutendes 4D-System wird auf der virtuellen ALTENFPLEGE präsentiert. Es analysiert, was im Zimmer oder der Wohnung des Pflegebedürftigen passiert, und schlägt in Notfällen Alarm – ohne Bilder zu erstellen.

Ganz haptisch kommen dagegen die Roboter daher: eine hüfthohe Figur bewegt sich frei im Raum, sucht aktiv den Kontakt zu Menschen und animiert zur Interaktion. Per Sprache begrüßt die Roboterfigur beim Namen, fragt nach dem Wohlbefinden, gibt Informationen zum Mittagessen, bietet sprachbasierte Spiele oder ruft bei Bedarf Hilfe. Auch Monitoring und Dokumentationsunterstützung sind möglich. KI lässt die Roboterfigur den Menschen ganzheitlich wahrnehmen und in Echtzeit empathisch reagieren, etwa mit Blickkontakt und lebendiger Mimik. Ein weiterer Anbieter präsentiert einen Assistenzroboter, der „seinem“ Menschen hinterher fährt und für ihn Lasten bis 25 Kilogramm durch die Wohnung transportiert.

Auch bei der Pflegedokumentation lässt sich KI einsetzen: Pflegekräfte können die Dokumentation einfach am Smartphone direkt bei der Pflege einsprechen. Die KI versteht den Pflegekontext und generiert automatisch strukturierte Dokumentationseinträge. Über Schnittstellen erfolgt die Integration in die bestehende Software.

Livetalks, Roundtables und Videos

Weitere Hightech-Innovationen präsentiert der umfangreiche Programmteil der Leitmesse. Ein Beispiel: das Living Care Lab in Stadthagen. Aus technischen Innovationen entsteht dort ein Ökosystem der Pflege. Die Beteiligten stellen sich und ihre Rolle im Gesamtkontext der Pflege vor. Hinzu kommen tägliche Live Talks mit Unternehmen der Sonderschau AVENEO 2021. Vorgestellt und diskutiert werden digitale Lösungen, die die täglichen Abläufe der Pflege sicherer gestalten, den Service-Bereich automatisieren und die Pflegenden entlasten. Einen schnellen Überblick über insgesamt 60 Innovationen gibt es in kompakten Video-Clips à drei Minuten, täglich ab 10.30 und 12.30 Uhr.

Programm ALTENPFLEGE 2021: www.altenpflege-messe.de/messe/programm

Link Presseakkreditierung: www.heckmanngmbh.de/presse_ap_akkred_de

Über Vincentz Network 

Vincentz Network, Veranstalter der Leitmesse ALTENPFLEGE, ist das führende deutsche Fachmedienhaus für alle Berufsgruppen in der professionellen Altenhilfe. Das Portfolio beinhaltet neben Fachzeitschriften, Fachbüchern und Online-Portalen auch Europas größte Fachmesse für die Altenpflege, Fachkongresse, Weiterbildungsangebote, Arbeitshilfen, Wissensdatenbanken sowie innovative digitale Tools und Services. (www.vincentz.de)

 

Presse-Kontakt
Vincentz Network GmbH & Co. KG
Claudia Müller
Plathnerstraße 4c
30175 Hannover
Tel: 0511 99 10 310
claudia.mueller@vincentz.net
www.vincentz.de/presse