Altenpflege nicht alleine lassen

Viele Bundesländer lassen wieder mehr Besuche in Pflegeeinrichtungen zu. Das erhöht aber auch das Risiko, dass das Corona-Virus von draußen in das Haus eingebracht wird. Damit dürfe man die Einrichtungen nicht alleine lassen, so der NEVAP. Foto: Adobe Stock/ Peter Atkins

“Die schrittweise Öffnung bedeutet mehr Freiheit für den Einzelnen, was wir sehr begrüßen”, erklärte die stellvertretende NEVAP-Vorsitzende Sabine Weber. Mit dieser Freiheit sei aber auch eine deutlich höhere Verantwortung des einzelnen Bewohners beziehungsweise seiner Angehörigen und der Gesellschaft verbunden. “In unseren Mitgliedseinrichtungen erleben wir, wie gefährlich dieses Virus ist. Wir tun alles, um unsere Bewohnerinnen und Bewohner zu schützen und ihnen gleichzeitig so bald wie möglich wieder die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen”, so Weber. Dazu benötige man aber klare Vorgaben aus der Politik, abgestimmte Verfahren der Gesundheitsbehörden und eine breite gesellschaftliche Mitverantwortung.

Die Altenpflege habe in den vergangenen Monaten häufig erlebt, dass sie einseitig die Risiken tragen solle, die mit Öffnungen verbunden seien. Der Verband wünsche sich zukünftig ein besser abgestimmtes Verfahren…


Vollständigen Artikel lesen