Willkommenskultur, innovative Technologien und flexible Strukturen: Für sein herausragendes Ausbildungskonzept mit Vorbildcharakter hat das NürnbergStift am 11. Oktober den AltenpflegePreis 2022 der Fachzeitschrift Altenpflege (Verlag Vincentz Network) erhalten.

Unter dem Titel ‚Erfolgreiche Pflegeausbildung: Neue Wege am Lernort Praxis‘ haben wir ein Konzept zur erfolgreichen Umsetzung der Generalistischen Pflegeausbildung gesucht. Wir freuen uns, dass wir es hier im NürnbergStift in optimaler Umsetzung gefunden haben!“, sagte Altenpflege-Chefredakteurin Miriam von Bardeleben bei der Preisverleihung in Nürnberg.

Aus Sicht der vierköpfigen Fachjury war die Forderung und Förderung der Reflektionskompetenz von Auszubildenen und Praxisanleitungen eine Besonderheit an diesem Projekt. “Das Konzept der Standortspezialisierungen in der Ausbildung beim NürnbergStift setzt hohe Maßstäbe für die Professionalisierung des Pflegeberufes. Es berücksichtigt im Entwicklungsprozess zur Pflegefachperson die pflegerischen Handlungskompetenzen auf allen Ebenen. Die frühzeitige Einbeziehung in verantwortliches Handeln impliziert ein hohes Übungsfeld für praktische Reflektion und steht für Personalentwicklung von Beginn an. Ein sehr gut abgestimmtes Ausbildungskonzept mit Vorbildcharakter”, fasste Jurorin Lydia Kassing zusammen.

“Das Konzept des Schülerwohnbereichs ist in Deutschland sowie in anderen europäischen Ländern ein Erfolgsmodell. Für eine Realisierung des Projekts kommt der Freistellung einer hauptamtlichen Praxisanleitung eine Schlüsselfunktion zu. Wertschätzung gegenüber Praxisanleitungen und Auszubildenden bildet in der Projektbeschreibung einen roten Faden”, betonte Pflegepädagoge und Hauptjuror Cem Colak.

Zwei Führungskräfte aus dem NürnbergStift, die maßgeblich an der Erarbeitung und Umsetzung dieses vorbildhaften Ausbildungskonzeptes beteiligt waren, werden am 29. November 2022 im Rahmen des AltenpflegeKongress in Würzburg (www.ap-kongress.de) in einer Diskussionsrunde zum Thema „Gute Arbeitsbedingungen in Zeiten der Veränderung“ erläutern, wie die Prinzipien dieses gelingenden Ausbildungskonzept auch auf gute Zusammenarbeit und Zufriedenheit aller Pflegepersonen in der Einrichtung insgesamt einzahlt. Letztlich stärkt es damit das Gemeinschaftsgefühl, die notwendige gemeinsame Entwicklung im Team und die Identifikation der professionell Pflegenden mit ihrem Beruf in der Altenpflege.

Über den AltenpflegePreis
Der AltenpflegePreis 2022 ist mit 3.000 Euro dotiert. Den Gewinner oder die Gewinnerin erwartet ein attraktives Medienpaket von Vincentz Network. Das Gewinnerkonzept wird in der Dezember-Ausgabe der Fachzeitschrift Altenpflege vorgestellt. Der jährliche Wettbewerb um den AltenpflegePreis wird seit 1990 von der Redaktion der Fachzeitschrift „Altenpflege“ durchgeführt. Die Redaktion würdigt damit stationäre Pflegeeinrichtungen und -teams, die mit ihrem besonderen Engagement, wirksamer Zusammenarbeit und herausragender Fachlichkeit das Leben von alten Menschen im Heim ein Stück lebenswerter machen.

Über Vincentz Network
Vincentz Network, Herausgeber des Fachmagazins Altenpflege und Veranstalter der AltenpflegeKongresse, ist das führende deutsche Fachmedienhaus für alle Berufsgruppen in der professionellen Altenhilfe. Das Portfolio beinhaltet neben Fachzeitschriften, Fachbüchern und Online-Portalen auch Europas größte Fachmesse für die Altenpflege, Fachkongresse, Weiterbildungsangebote, Arbeitshilfen, Wissensdatenbanken sowie innovative digitale Tools und Services. (www.vincentz.de)

Bildunterschrift
Das Team des NürnbergStift hat ein Best-Practice-Konzept auf die Beine gestellt, das gemeinsam von den Führungskräften, Mitarbeitenden und Auszubildenden mit Leben gefüllt wird. // Foto: Toni Hoffmann