Altenpfleger bleiben länger im Beruf als allgemein angenommen

Altenpflegekräfte bleiben im Schnitt über 19 Jahre im Beruf. Foto: Adobe Stock/ Kzenon

Demnach liegt die Verweildauer in der Altenpflege bei über 19 Jahren. Auch die Vollzeit-Werte seien höher als in der Pflegestatistik dargestellt, schreibt der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) in einer Pressemitteilung. So arbeiten nach Angaben der Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit aus dem Dezember 2016 44,6 Prozent der Beschäftigten in der Altenpflege in Vollzeit und 55,4 Prozent in Teilzeit. Bei den Fachkräften arbeiten sogar mehr (53,8 Prozent) in Vollzeit als in Teilzeit (46,2 Prozent).

“Die Zahlen räumen erneut mit Mythen auf, die seit längerem durch die Welt geistern. Es ist an der Zeit, dass Berufsverbände und die Politik sie zur Kenntnis nehmen und daran ihr Reden und ihr Handeln ausrichten. Wir wissen, dass noch viel Arbeit vor uns allen liegt, um mehr Menschen für den Beruf in der Altenpflege zu gewinnen. Die Zahlen sind aber eine gute Basis, um in der von der künftigen Bundesregierung geplanten…


Vollständigen Artikel lesen