Ambulante Pflegedienste sind in größten SchwierigkeitenAmbulante Pflegedienste sind in größten Schwierigkeiten

Die Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen, Nadya Klarmann. Foto: Pflegekammer Niedersachsen

„Wir stehen vor einem ethischen Problem, für das es keine einfache Lösung gibt“, sagte Klarmann, am Freitag im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd). „Es ist unverantwortlich, die Pflegekräfte ohne ausreichenden Schutz zu den Patienten zu schicken – aber es ist auch nicht zu verantworten, diese Patienten unversorgt zu lassen.“

Es bestehe die Gefahr, dass sich die ambulanten Pflegekräfte bei ihren Patienten anstecken und das Virus so zum nächsten Patienten tragen. Außerdem dürften nicht Intensivpatienten vergessen werden, die etwa einen multiresistenten Keim trügen. Sie hätten auch schon vor Corona nur mit Schutzkleidung, Handschuhen und Masken gepflegt werden dürfen, erläuterte die Präsidentin.

Sollte die ambulante Pflege ausfallen, drohe im schlimmsten Fall der Kollaps im Pflegebereich, warnte Klarmann. „Im Zweifel müssten die Patienten, die noch gut zu Hause leben könnten, dann in Pflegeheime und Krankenhäuser -…


Vollständigen Artikel lesen