Anerkennungsanträge ausländischer Pflegeabschlüsse auf Rekordhoch

Vor allem aus Serbien und Bosnien-Herzegowina kommen Pflegekräfte, die 2017 in Hessen ihre im Ausland erworbenen pflegerischen Berufsabschlüsse anerkennen lassen wollten.

Grafik: Regierungspräsidium Darmstadt

Damit zählte das zuständige Regierungspräsidium in Darmstadt eigenen Angaben zufolge so viele Anträge wie nie zuvor. Im Jahr 2016 hatten in Hessen 1.328 Menschen ihren pflegerischen Abschluss anerkennen lassen, stattgegeben wurde 895 Anträgen. Vier Jahre zuvor waren insgesamt nur 605 Anträge gestellt worden – deren Zahl hat sich damit seit 2012 mehr als verdoppelt. Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid sagte, sie rechne mit einer weiteren Zunahme, da der Bedarf an Kranken- oder Altenpflegern nicht mehr allein durch in Deutschland ausgebildete Menschen gedeckt werden könne.

Für die staatliche Anerkennung von Abschlüssen in…


Vollständigen Artikel lesen