Angehörige: Mit Empathie und Respekt kommunizieren

Wenn alte Familienkonflikte oder Wunden einer unglücklichen Ehe aufbrechen, befinden sich die Profis in der Altenhilfe schnell auf einem hochsensiblen Minenfeld. An welchen Punkten hält man sich in Respekt vor Privatheit zurück? Vieles lässt sich durch eine sensiblere Kommunikation entschärfen und durch kluges Beschwerdemanagement lösen. “Wenn der Angehörige sich mit seinem Anliegen verstanden fühlt, holt das schon viel Dampf aus der Situation”, sagt z. B. Einrichtungsleiterin und Geschäftsführerin Antje Wohlauf, Vitapositas GmbH. Wir haben Erfahrungen aus der Praxis und Rat für die Angehörigenarbeit zusammengetragen, außerdem Tipps, wie Sie Ihr Team entlasten können.

Außerdem: Das neue System der Qualitätsbeurteilung steht vor der Tür und es geistern allerlei Missverständnisse dazu umher. Prof. Dr. Klaus Wingenfeld hat die zehn größten Irrtümer zusammengefasst und klärt auf.

Mehr zu diesen und vielen anderen wichtigen Themen für das…


Vollständigen Artikel lesen