Anteil privater Heime steigt besonders schnell

Der Anteil der Privaten am Markt ist stark gestiegen. Foto: Adobe Stock/ Stefan Yang

2015 befanden sich Regierungsangaben zufolge eine knappe Mehrheit, und zwar 53 Prozent, aller voll- beziehungsweise teilstationären Pflegeheime in freigemeinnütziger Trägerschaft. Freigemeinnützige Träger sind beispielsweise die Diakonie oder die Caritas. Der Anteil der privaten Träger lag bei 42 Prozent, der der öffentlichen bei fünf Prozent.

Anders sieht das Verhältnis allerdings unter den 30 größten Pflegeheimbetreibern aus: 2017 waren von ihnen 18 in privater, elf in gemeinnütziger und einer in kommunaler Hand. Zu diesen 18 größten privaten Anbieter gehörten rund 126 000 Pflegeplätze.

Obwohl der gesamte Pflegemarkt stark wächst, steigt die Anzahl der Pflegeheime in privater Hand im Vergleich besonders schnell. Zwischen 2013 und 2015 stieg sie um 7,3 Prozent, die der freigemeinnützigen um 1,9 Prozent und die der öffentlichen um 6,6 Prozent. Private Pflegeheime betreuen in der Regel allerdings weniger Menschen als gemeinnützige oder öffentliche….


Vollständigen Artikel lesen