Arbeitgeber rufen nach "Mindestlohn für Fachkräfte"

2.500 Euro Mindesteinkommen? Der Arbeitgeberverband Pflege will eigenen Angaben zufolge Pflegefachkräften “zügig eine bessere Bezahlung” garantieren.

Foto: AdobeStock/Markus Witt

Man strebe an, in einer neuen Kommission zur Regelung der Mindestarbeitsbedingungen in der Pflege nach § 10 ff. Arbeitnehmerentsendegesetz nach einer unkomplizierten Lösung zu suchen, so Verbandspräsident Thomas Greiner – gemeinsam mit den kirchlichen Organisationen Caritas und Diakonie, den großen Wohlfahrtsverbänden, privaten Arbeitgebern und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (verdi).

Pflegefachkräften müsse “zügig” eine bessere Bezahlung garantiert werden, sagt Greiner: “Wir sind entschieden der Meinung, dass gute Arbeit fair bezahlt werden sollte. Deshalb muss es bundesweit eine Untergrenze in der Bezahlung auch von Fachkräften geben.”


Vollständigen Artikel lesen