Arzneimittelgabe: Typische Fehler vermeiden

Foto: Projekt InTherAkt

“Erfahrungsgemäß nimmt der Bewohner Medikamente, die dreimal täglich verordnet sind, zum Frühstück, Mittagessen sowie zum Abendessen ein, also gegen 8, 13 und 18 Uhr”, berichtet Ewering in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Altenpflege. Handelt es sich bei dem verordneten Medikament jedoch um ein Antibiotikum, sollte das Medikament exakt alle acht Stunden gegeben werden. Sonst sinke der Wirkstoffspiegel in der Nacht massiv ab und die Bakterien werden unempfindlich. Manche Medikamente seien nüchtern einzunehmen, andere sollten besser mit der Mahlzeit gegeben werden. “Viele magensaftresistente Arzneiformen sind 30 Minuten vor den Mahlzeiten oder idealerweise beim Wecken einzunehmen”, weiß Ewering. Das gelte auch für das magensaftresistente Diclofenac. “Auch das Parkinson-Medikament ist zwingend nüchtern…


Vollständigen Artikel lesen