Ausbildungsgehälter: Pflege an der Spitze

“Die Vergütung für Auszubildende in der Pflege liegt weit über dem durchschnittlichen Ausbildungsgehalt”: Jörn Suermann, Referent für Pflege und Pflegeausbildung im Caritasverband für die Diözese Münster.

Foto: Krüper

Was speziell die Caritas angehe, drücke sie mit der Vergütung den Stellenwert der Auszubildenden und ihrer Tä­tigkeit aus, so Suermann weiter. Auszubildende zum Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpfleger erhalten ein gleich hohes Ausbildungsgehalt, das im Caritas-Tarifwerk AVR (Arbeitsvertragsrichtlinien) festgelegt ist. Das Gehalt beginnt im ersten Ausbildungsjahr bei 1.090 Euro pro Monat. Im zweiten Ausbildungsjahr erhält ein Auszubildender 1.152 Euro und im dritten Jahr 1.253 Euro. Hinzu kommen laut Suermann “Zuschläge für Dienste am Wochenende, an Feier­tagen und nachts, eine Betriebsrente durch die Kirchliche Zusatzversorgungkasse (KZVK) sowie Urlaubsgeld und Weihnachtszuwendung”.

Und damit sei das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht, meint der Caritas-Referent. Dienstgeber und Dienstnehmer der Arbeitsrechtlichen Kommission hätten sich bei der Bundeskommission im Sommer darauf verständigt, das Ausbildungsge­halt in zwei Schritten um insgesamt…


Vollständigen Artikel lesen