AWO

“Pflegekräften sollen verlässliche Arbeitsbedingungen und eine faire Bezahlung bekommen – bundesweit”: Der AWO-Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler hat die baldige Gründung einer neuen “Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche” (BVAP) angekündigt. Das machte den Abschluss eines für die gesamte Pflegebranche verbindlichen Tarifvertrages ein Stück wahrscheinlicher.

Foto: AWO-Bundesverband

Diese neue “Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche” (BVAP) soll durch den Abschluss eines für die gesamte Branche verbindlichen Tarifvertrages sowohl die Interessen der mehr als 1,1 Millionen Beschäftigten in der Pflege berücksichtigen als auch den Arbeitgebern eine verlässliche wirtschaftliche Grundlage geben.

Damit wird die Grundlage geschaffen, um Verhandlungen mit den für die Pflegebeschäftigten zuständigen Gewerkschaften zu führen. Ziel ist es, die gefundenen Abschlüsse durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) für allgemeinverbindlich zu erklären. Bereits im Juni soll die Gründungsversammlung des neuen Verbandes stattfinden.

“Rund 1,1 Millionen Menschen arbeiten bundesweit in ambulanten Pflegediensten und stationären Pflegeeinrichtungen – ihre Arbeitsbedingungen sind dabei so unterschiedlich wie ihre Bezahlung”, sagt der AWO-Bundesvorsittzende
Vollständigen Artikel lesen