Bayern baut Pflegeplätze ausBayern baut Pflegeplätze aus

Bayern will vernetzte, wohnortnahe Pflegeplätze ausbauen. Foto: Ian Smith/AdobeStock

Die ersten Fördergelder konnten jetzt vom Bayerischen Landesamt für Pflege an verschiedene Einrichtungen angewiesen werden konnten. Durch das Programm sollen die stationäre Pflege und – verbunden mit einer Ausweitung in den sozialen Nahraum – auch die häusliche Pflege wohnortnah gestärkt werden. Durch die staatlichen Gelder können Kurzzeit-, Tages- und Nachtpflegeplätze, aber auch Dauerpflegeplätze sowie ambulant betreute Wohngemeinschaften und Begegnungsstätten gefördert werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Ministeriums.

Markus Schick, der Präsident des Bayerischen Landesamtes für Pflege (LfP), erläuterte: „Wir wollen Impulse setzen für eine Öffnung von Pflegeheimen in den sozialen Nahraum. Das können beispielsweise haushaltsnahe Dienste oder Betreuungsangebote im Viertel sein, die es den pflegebedürftigen Menschen ermöglichen, so lange wie möglich soziale Kontakte zu pflegen und in ihrer vertrauten Umgebung bleiben zu…


Vollständigen Artikel lesen