Bedarfsgerechte Ernährung fördert die Gesundheit im Alter

In punkto bedarfsgerechter Ernährung spiele die Gemeinschaftsverpflegung eine immer wichtigere Rolle, so Niedersachsens Ernährungsministerin Barbara Otte-Kinast. Foto: Niedersächsisches Landwirtschaftsministerium/Timo Jaworr

Wie ist die Verpflegung zu gestalten, um Gesundheit und Wohlbefinden älterer Menschen zu fördern? Welche Rahmenbedingungen benötigen die Senioren-Einrichtungen, um den Bewohnerinnen und Bewohnern vollwertige Mahlzeiten und soziale Teilhabe bieten zu können? Diese Fragen wurden diskutiert sowohl von Expertinnen und Experten aus Senioren- und Tagespflegeeinrichtungen als auch von Anbietern von “Essen auf Rädern” oder Fachkräften in den Pflegestützpunkten.

Im Zuge des demografischen Wandels wird schon im Jahr 2030 knapp ein Drittel der niedersächsischen Bevölkerung über 65 Jahre alt sein. “Damit wird auch eine bedarfsgerechte Ernährung von Senioren immer wichtiger. Ernährung ist aber weit mehr als nur ‚satt werden‘”, sagte Niedersachsens Ernährungsministerin Barbara Otte-Kinast in einer Videobotschaft. “Essen ist Kommunikation, ist soziales Miteinander, und durch Ernährung kann die eigene Gesundheit gezielt gefördert…


Vollständigen Artikel lesen