Befragung der Mitglieder sollte nicht politisch bindend sein

Kammerpräsidentin Nadya Klarmann hat einen offenen Brief an die Sozialministerin verfasst. Foto: Daniel Hermann

Seitdem der Fragebogen öffentlich ist, werde die Pflegekammer von Anfragen von Mitgliedern überhäuft. Die Frage “Wünschen Sie sich für die Zukunft eine beitragsfreie Pflegekammer in Niedersachsen?” lasse drei Antwortmöglichkeiten zu: “Ja”, “Nein” oder “Keine Angabe”. Das führe vor dem Hintergrund der Ankündigung von Sozialministerin Carola Reimann, das Ergebnis dieses Teils der Umfrage als “politisch bindend” zu betrachten, zu Unsicherheiten unter den Mitgliedern. Sowohl Kammerkritiker als auch Befürworter einer beitragsfinanzierten Kammer würden monieren, dass die Frage nicht eindeutig beantwortet werden kann und zu Missverständnissen führt.
Mitglieder würden seit dieser Woche verstärkt an die Pflegekammer herantreten, da sie sich in den Antwortalternativen nicht wiederfinden. “Die Antwortoption ‚Nein‘ ist für viele doppeldeutig und kann entweder als Plädoyer für eine beitragsfinanzierte Kammer…


Vollständigen Artikel lesen