Berlin plant Flächentarifvertrag für die AltenpflegeBerlin plant Flächentarifvertrag für die Altenpflege

Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kolat (SPD) will einen Flächentarifvertrag für die Altenpflege. Foto: Anke Großglaß

Ein erstes Gespräch mit allen Beteiligten habe schon im November stattgefunden. Auch die Arbeitgeber spürten mittlerweile die Missstände in der Branche, sagte Kolat. Eine unabhängige Stelle soll den ortsüblichen Durchschnittsverdienst der Branche ermitteln und veröffentlichen, um den Angestellten bessere Verhandlungspositionen zu ermöglichen.

Die Senatorin stellte ihren Plan zeitgleich mit einer Studie vor, für die der Politologe Wolfgang Schroeder vom Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) rund 740 Pflegekräfte in Deutschland befragt hatte. Schroeder zufolge ist einer der Gründe für die schlechte Bezahlung in der Altenpflege, dass wenige Arbeitnehmer in Gewerkschaften und Betriebsräten organisiert sind. Das sei ein Teufelskreis: Der Studie zufolge hofften die meisten Pfleger auf Hilfe vor allem aus der Politik, müssten aber stärker organisiert werden, um mit Arbeitgebern verhandeln zu können.


Vollständigen Artikel lesen