Berufserlaubnis für 50 ausländische PflegefachkräfteBerufserlaubnis für 50 ausländische Pflegefachkräfte

Viele Einrichtungen beschäftigen bereits Pflegekräfte aus dem Ausland. Foto: epd-Bild/Giulia Iannicelli

Sie sind nun Gesundheits- und Krankenpfleger, wie eine Sprecherin des Landesverwaltungsamts der Deutschen Presse-Agentur sagte. Ein Jahr zuvor hatte das Landesverwaltungsamt 34 ausländischen Pflegekräften die Berufserlaubnis für die Arbeit in Deutschland ausgehändigt. Gemessen an der Zahl der Pflegebeschäftigten in Thüringen ist die Zahl der Berufsanerkennungen jedoch sehr gering.

In den Thüringer Krankenhäusern arbeiten rund 12 000 Menschen in der Pflege, in den Pflegeheimen und -diensten 27 000. Die Zahl der Anerkennungen sagt zudem nichts darüber aus, ob die Pflegekräfte auch in Thüringen arbeiten oder in andere Bundesländer weitergezogen sind.

In der Altenpflege werden laut Landesverwaltungsamt kaum Anträge auf Anerkennung gestellt. In anderen Ländern werde nicht wie in Deutschland zwischen den Berufsbildern Kranken- und Altenpflege unterschieden, begründete das die Sprecherin. Die in der Altenpflege arbeitenden ausländischen Fachkräfte sind in der…


Vollständigen Artikel lesen