Berufsverband fordert für Pflegende ein "Recht auf Vollzeit"Berufsverband fordert für Pflegende ein "Recht auf Vollzeit"

Die Teilzeitquote in der Altenpflege ist eine überdurchschnittliche. Der DBfK Nordwest will das ändern und fordert für Pflegende ein „Recht auf Teilzeit“.

Foto: AdobeStock/Marco2811

Die der aktuellen Pflegestatistik entnommenen Zahlen sprechen für diejenigen Bundesländer, die der DBfK Nordwest vertritt, Bände. Die Teilzeitquote beträgt in

+ Bremen – stationär: 76,7 Prozent, ambulant: 82,0 Prozent
+ Hamburg – stationär: 61,0 Prozent, ambulant: 70,5 Prozent
+ Niedersachsen – stationär: 72,3 Prozent, ambulant: 79,1 Prozent
+ Nordrhein-Westfalen – stationär: 75,0 Prozent, ambulant: 71,3 Prozent
+ Schleswig-Holstein – stationär: 65,1 Prozent, ambulant: 76,7 Prozent

Diese Zahlen offenbaren laut DBfK den „dringenden Handlungsbedarf, denn hinter der oft ungewollten Teilzeitbeschäftigung verbirgt sich ein erhebliches Potenzial für die Behebung des aktuellen Mangels an Pflegenden.“ Daneben müsse es für Altenpflegende möglich sein, ihrem Beruf auch in Vollzeit nachzugehen, um so ein volles Gehalt und entsprechende Rentenansprüche zu erhalten.
„Wenn alle Beteiligten wirklich an einer…


Vollständigen Artikel lesen