Bessere Bedingungen für Sozialberufe gefordert

“Nur wenn diese Berufe attraktiver werden, lässt sich der Fachkräftemangel überwinden”: Sigrid Graumann, Rektorin der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe.

Foto: EvH RWL

Die Corona-Pandemie habe die Bedeutung dieser Arbeit “eindrücklich vor Augen geführt”, so die RKHD. Nötig seien höhere Personalschlüssel, die auch Reserven für Krisensituationen beinhalten, und angemessene Löhne.

“Nur wenn diese Berufe attraktiver werden, lässt sich der Fachkräftemangel überwinden”, sagt Sigrid Graumann, Rektorin der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe und Vorsitzende der Rektorenkonferenz. Die Krise habe gezeigt, dass der Fachkräftemangel im Sozial-, Bildungs- und Gesundheitswesen zur Bedrohung der Menschenrechte und zum Problem für die politische und wirtschaftliche Stabilität der Gesellschaft werden könne.

Wegen der Pandemie seien ältere Menschen in Heimen, aber auch Jugendliche und Menschen mit Behinderung in betreuten Wohneinrichtungen wochenlang isoliert worden. Zudem seien therapeutische Angebote geschlossen worden. “Mit einer besseren personellen, aber auch finanziellen und räumlichen…


Vollständigen Artikel lesen

Tags: