Besserstellung von Krankenhäusern gegenüber der Altenpflege muss ein Ende haben

Bei der Ausbildung und der Einstellung von Fachkräften muss die Altenpflege genauso gut gestellt sein wie die Kliniken, fordert der bpa. Bild: Gina Sanders/ Adobe Stock

Die derzeitigen Vorhaben von Bund und Freistaat reichten angesichts des demografischen Wandels nicht aus, stellte Margit Benkenstein, Vorsitzende des bpa Thüringen, fest: “Die finanzielle Besserstellung von Krankenhäusern gegenüber der Altenpflege bei der Ausbildung und der Einstellung von Fachkräften muss ein Ende haben. Das gilt aber auch für die Hürden bei der Anwerbung ausländischer Fachkräfte, die in Thüringen höher sind als in Bundesländern wie Bayern oder Hessen.” Zudem verlange Thüringen eine starre Quote von Fachkräften in Pflegeeinrichtungen, was die Einstellung von Hilfskräften erschwere. “Auch da sind andere Bundesländer weiter”, so Benkenstein, die mehr Gerechtigkeit und Einheitlichkeit anmahnt.

Auch bpa-Geschäftsführer Herbert Mauel weist auf drohende Verwerfungen beim zum 1. Januar 2019 geplanten Pflegepersonalstärkungsgesetz und der Pflegeberufereform ab 2020 hin: “Pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige…


Vollständigen Artikel lesen