Besuchsverbot in den Häusern des Augustinum

In deutschen Pflegeeinrichtungen werden die Besuchszeiten angesichts des Coronavirus stark eingeschränkt. Das Augustinum hat sich entschieden, ein bundesweites Besuchsverbot zu erlassen.

Foto: Gina Sanders/ Adobe Stock

Das Besuchsverbot gilt aus Gründen des vorsorglichen Gesundheitsschutzes bis auf Weiteres

  • in allen bundesweit 23 Seniorenresidenzen des Augustinum
  • in den beiden stationären Pflegeeinrichtungen des Augustinum (Augustinum Itzel-Sanatorium in Bonn-Oberkassel, Sanatorium Augustinum Schwindegg im Lkr. Mühldorf / Oberbayern)
  • in der Augustinum Klinik in München
  • in allen Wohnstätten des Augustinum für Menschen mit Behinderung im Großraum München.

Bereits Mitte der vergangenen Woche hatte das Augustinum alle Veranstaltungen in den Seniorenresidenzen vorerst bis einschließlich 19. April abgesagt und Besuche in den Residenzen und anderen Einrichtungen eingeschränkt. Diese Maßnahmen wurden am Wochenende mit dem generellen Besuchsverbot nochmals verschärft. In den Einrichtungen sind nur noch unaufschiebbare Besuche von engsten Angehörigen sowie medizinisch oder seelsorgerlich notwendige Besuche möglich. Risikopersonen…


Vollständigen Artikel lesen