BGW rät: Entschlossen "Nein!" sagen

Klare Signale setzen und Nein sagen: Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) rät Pflegekräften, sexuelle Belästigungen in jeder Situation entschlossen zurückzuweisen.

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist für die Bereiche Pflege und Betreuung bislang kaum erforscht. Eine unveröffentlichte Vorstudie der BGW und der Universität Hamburg zum Thema gibt aber Hinweise darauf, dass wahrscheinlich viele Beschäftigte im Pflege- und Betreuungskontext entsprechende Erfahrungen machen. Das Spektrum reicht von nonverbalen Belästigungen wie dem Zeigen anzüglicher Bilder oder Gesten über entsprechende verbale Äußerungen bis hin zu körperlichen sexuellen Übergriffen. Sexuelle Belästigung kommt nicht nur zwischen Führungskräften und Beschäftigten oder zwischen Kolleginnen und Kollegen vor. Pflegekräfte erleben sie auch im Kontakt mit betreuten Menschen und Angehörigen.

“Man sollte nicht nur gravierende körperliche Übergriffe, sondern alle Formen der Belästigung ernst nehmen”, sagt Projektleiterin Dr. Mareike Adler…


Vollständigen Artikel lesen