Bienstein: "Expertenstandards in die Hände der Pflegenden legen"

“Nicht die Selbstverwaltung sollte über Themen, Inhalte und Zielgruppen entscheiden – diese Expertise haben die Pflegenden”: Prof. Christel Bienstein, Präsidentin des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK).

Foto: DBfK

Ihre Forderung begründet sie mit den Schwierigkeiten, die sich bei der Entwicklung und Implementierung des Expertenstandards “Erhalt und Förderung der Mobilität” ergeben haben. Dieser Expertenstandard lag, im Gegensatz zu den anderen zuvor erarbeiteten, nicht in der Verantwortung des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP), sondern in der der Selbstverwaltung – also der Kostenträger und der Leistungserbringer. “Genau das ist der Knackpunkt”, so Bienstein in der aktuellen Altenpflege, “Kostenträger und Leistungserbringer vertreten unterschiedliche Interessen, was zu zähen und langwierigen Verhandlungen führen kann.”

Eben diese haben im aktuellen Fall zu keinem Ergebnis geführt….


Vollständigen Artikel lesen