BIVA: "Soziale Isolation um jeden Preis verhindern"BIVA: "Soziale Isolation um jeden Preis verhindern"

Distanz statt Nähe: Pflegeheimbewohner hätten in den vergangenen Monaten coronabedingt „großes Leid“ erlitten, meint der BIVA-Pflegeschutzbund.

Foto: AdobeStock/Satjawat

Die BIVA-Bestandsaufnahme der Geschehnisse und Erfahrungen der vergangenen Monate ist eindeutig: „Die Bewohnerinnen und Bewohner erlebten im März eine plötzliche Schließung der Einrichtungen, Außenkontakte waren von einem Tag auf den anderen nicht mehr möglich. Besuche von Angehörigen waren nicht mehr erlaubt, diese standen vor verschlossenen Türen. Auch Therapeuten- und Arztbesuche von außen wurden stark eingeschränkt. Das Personal in den Heimen, die ohnehin chronisch unterbesetzt sind, musste die Bewohnerinnen und Bewohner alleine versorgen, übliche Unterstützungen durch Angehörige und externe Helfer entfielen. Auch die Kontakte der Bewohnerschaft untereinander waren sehr stark eingeschränkt.“

Angesichts all dieser negativen Auswirkungen auf die Bewohnerinnen und Bewohner sei zu fragen, ob die ergriffenen Mittel im Verhältnis zur Wirkung wirklich angemessen waren, meint der Verband: „Ohne Zweifel sind alte Menschen eine besonders verletzliche…


Vollständigen Artikel lesen