BKSB plädiert für geschützte BegegnungsmöglichkeitenBKSB plädiert für geschützte Begegnungsmöglichkeiten

Dieter Bien, BKSB-Vorsitzender und Geschäftsführer der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises gGmbH

Foto: BKSB

„Die Konsequenz daraus ist, dass das Besuchsverbot weiterhin aufrecht erhalten werden muss und mithin nur in palliativen Situationen und unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen ein Kontakt von Bewohnern zu Angehörigen erfolgen kann,“ erklärt der Vorsitzende, Dieter Bien aus Hanau und ergänzt: „gleichwohl werden wir in enger Abstimmung mit Fachpersonen aus den Bereichen Ethik, Pflege sowie Angehörigen- und Bewohnervertretern Konzepte zur Kontaktverbesserung und zum Umgang mit Covid-19-Patienten in unseren Einrichtungen erarbeiten“.

Pflegeheime müssten sich Gedanken über Ideen und Lösungen zur Verbessrung der Situation von Bewohnern und Angehörigen machen, „wobei wir zwingend für bundeseinheitliche Regelungen plädieren,“ macht der stellvertretende Vorsitzende, Stefan Eckner aus Leipzig, deutlich. Neben der Verbesserung der sozialen Betreuung, der Schaffung von Angeboten der Videotelefonie oder der Einrichtung von Telefonpatenschaften,…


Vollständigen Artikel lesen