BLGS: Wachsender Unmut an Pflegeschulen

Noch immer offene Fragen: Ab Januar 2020 wird nach dem neuen Pflegeberufegesetz (PflBG) ausgebildet.

Foto: AdobeStock

Noch immer sind fundamentale Fragen offen: “Je konkreter die Umsetzungsprozesse voranschreiten, umso deutlicher wird, dass elementare Regelungen im PflBG widersprüchlich und stark interpretationsbedürftig sind. Die Arbeit muss immer wieder unterbrochen werden, weil weitere Fragen auftauchen und wir juristisch im Nebel stochern”, so Carsten Drude, Bundesvorsitzender des Bundesverbands Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe (BLGS) e.V.

Derzeit stehen Anfragen zum Status der psychiatrischen Krankenhäuser und insbesondere zur Anrechenbarkeit von Praktikumseinsätzen im Vordergrund. Laut PflBG können psychiatrische Krankenhäuser als Ausbildungsträger fungieren, “wenn die Ausbildungsinhalte der allgemeinen Akutpflege vermittelt werden können”. Allerdings gibt es keine Bestimmung, was unter allgemeiner Akutpflege verstanden wird und welche Ausbildungsinhalte…


Vollständigen Artikel lesen