Brüderle kritisiert Bild des AltenpflegersBrüderle kritisiert Bild des Altenpflegers

„Es trifft nicht zu, dass die Pfleger alle ausgebeutet und schlecht bezahlt werden“, sagte Rainer Brüderle im Redaktionsgespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Mainz.
Foto: Laurence Chaperon

„Es trifft nicht zu, dass die Pfleger alle ausgebeutet und schlecht bezahlt werden“, sagte Brüderle im Redaktionsgespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. „Es ist auch ein Geldproblem, aber nicht primär. Es ist ein Imageproblem. Es sind die Arbeitsbedingungen“, betonte der ehemalige Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion und Wirtschaftsminister. Der Durchschnittsverdienst vom Altenpflegern habe 2017 bei fast 2.900 Euro brutto gelegen. Zum Vergleich: Eine Arzthelferin bekomme etwas über
2.000 Euro und ein Physiotherapeut etwa 2.400 bis 2.500 Euro.

Brüderle lobte die Bemühungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), Altenpflegekräfte aus Ländern wie Serbien, den Philippinen und
Vollständigen Artikel lesen