Bundesregierung startet Nationale Demenzstrategie

Ziel der Nationalen Demenzstrategie ist es, Deutschland mit einem breiten gesellschaftlichen Bündnis demenzfreundlich zu gestalten. Foto: Titelausschnitt der neuen Website www.wegweiser-demenz.de/ BMFSFJ

Giffey sagte, es gehe darum, Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen “konkrete, lebensnahe Hilfe anzubieten”. Das könne nur gelingen, wenn in den Kommunen vor Ort Partnerschaften entstünden. Deshalb sollen zu den bereits bestehenden 500 lokalen Allianzen für Demenz in Städten und Gemeinden laut Giffey 150 weitere hinzukommen. Der Bund fördert diese ab 1. Oktober für drei Jahre mit jeweils 10.000 Euro pro Jahr.

Gesundheitsminister Spahn erklärte, dass Angehörigen in Selbsthilfegruppen mehr Austausch ermöglicht werden solle. Viele befänden sich in “emotionalen Stresssituationen”. Auch die Zusammenarbeit zwischen Angehörigen, ehrenamtlichen Helfern sowie Pflegediensten und Ärzten solle verbessert werden. “Demenz betrifft jede Arztpraxis”, sagte Spahn.

Die Nationale Demenzstrategie wurde gemeinsam mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, den Ländern und Kommunen, den Verbänden des Gesundheitswesens und der Pflege, den…


Vollständigen Artikel lesen