Bundestag beschließt das Digitale-Versorgung-Gesetz

Ärzte können künftig Gesundheitsapps verschreiben. Foto: BillionPhotos.com/AdobeStock

Die wesentlichen Inhalte sind:

  • Ärzte können künftig digitale Anwendungen, wie Tagebücher für Diabetiker, Apps für Menschen mit Bluthochdruck, zur Unterstützung der Physiotherapie oder bei vielen weiteren Erkrankungen verschreiben. Diese werden von den Krankenkassen erstattet.
  • Krankenkassen können künftig als Treiber von Innovationen bedarfsgerecht und patientenorientiert die Entwicklung digitaler Innovationen fördern.
  • Die Krankenkassen werden verpflichtet, ihren Versicherten Angebote zur Förderung der digitalen Gesundheitskompetenz zu machen.
  • Ärzte sowie weitere Leistungserbringer werden an die Telematikinfrastruktur (TI) angeschlossen . Apotheken müssen sich bis Ende September 2020 und Krankenhäuser bis Januar 2021 anschließen lassen. Hebammen und Physiotherapeuten sowie Pflegeeinrichtungen können sich freiwillig an die TI anschließen. Die Kosten hierfür werden erstattet.
  • Patienten sollen Ärzte, die…


    Vollständigen Artikel lesen