Bundestag beschließt weiteres Gesetzespaket gegen die Corona-KriseBundestag beschließt weiteres Gesetzespaket gegen die Corona-Krise

Mit SARS-CoV-2 Infizierte schnell finden, testen und versorgen – das sind Ziele des Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite.

Foto: iStock/MarioGuti

Fachkräfte in der Altenpflege erhalten bei einer Vollzeitstelle einmalig eine Zahlung von 1.000 Euro für ihren Einsatz in der Corona-Krise. Diesen Bonus finanzieren zunächst die Pflegekassen und im ambulanten Bereich anteilig die Krankenkassen. In der zweiten Hälfte dieses Jahres will die Bundesregierung festlegen, in welchem Umfang es einen Bundeszuschuss gibt. Bundesländer und Arbeitgeber sollen die Prämie um 500 Euro aufstocken. Bonuszahlungen bis 1.500 Euro sind steuerfrei.

Die Krankenkassen zahlen auch für regelmäßige oder präventive Tests auf das Coronavirus, insbesondere in Altenheimen und Kliniken. Für die Zusatzausgaben wird ihnen ein Bundeszuschuss in Aussicht gestellt. Die Meldepflichten für Covid-19-Infektionen werden dauerhaft gesetzlich verankert. Außerdem müssen auch Genesungsfälle und Tests mit negativem Ergebnis gemeldet werden.

Berufstätige können sich schon bisher für die Pflege eines Angehörigen teilweise freistellen lassen, wenn…


Vollständigen Artikel lesen