Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) freut sich über RekordzahlenBundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) freut sich über Rekordzahlen

Bpa-Präsident Bernd Meurer warnt vor zu viel Euphorie. Foto: Jürgen Henkelmann

Der Verband freut sich, dass laut des Statistischen Bundesamtes 63 000 Jugendliche im Herbst 2016 eine Berufsausbildung in der Pflege begonnen haben, unter ihnen 24 130 Azubis, die Altenpfleger werden wollen. Gegenüber dem Jahr 2006 sei die Anzahl der Ausbildungsanfänger im Pflegebereich insgesamt um 43 Prozent gestiegen.

Trotz dieser Rekordzahlen warnt Bernd Meurer, Präsident des bpa, vor allzu viel Euphorie: „Es ist sehr erfreulich, dass sich von Jahr zu Jahr mehr Menschen für eine Ausbildung in der Pflege entscheiden. Allerdings dürfen wir uns nicht dazu verleiten lassen zu denken, dass damit der Fachkräftemangel in der Altenpflege bald ein Ende hätte.“


Vollständigen Artikel lesen