Caritas an der Unterems macht die Pflege attraktivCaritas an der Unterems macht die Pflege attraktiv

So sehen Sieger aus: Der Pflegedienst Unterems hat den Häusliche Pflege Innovationspreis gewonnen: Foto: Sandra Niemann/Caritas

2013 hatte die Caritas bei einer Analyse des Pflegedienstes mehrere Probleme festgestellt: hoher Krankstand wegen Überlastung vieler Mitarbeiter durch hohes Arbeitsaufkommen, schlechter Ausgleich zwischen Familie und Beruf, aber auch altersbedingte Beschwerden. „Mit dem Projekt wollten wir dem entgegensteuern“, sagte Stefanie Freimuth-Hunfeld, Leitung der katholischen Einrichtung im niedersächsischen Emsland.

„Der Erfolg gibt der Einrichtung Recht“, sagte Häusliche Pflege-Chefredakteur Lukas Sander bei der Verleihung des mit 3 000 Euro dotierten Preises. Seit Einführung des Konzeptes ist die durchschnittliche Krankheitsquote beim Caritas Pflegedienst Unterems um 73 Prozent gesunken. „Dabei sind mehr als die Hälfte unserer Mitarbeiter über 50 Jahre alt“, sagte Freimuth-Hunfeld. Obwohl der Pflegefachkräftemangel immer größer wird, würden sich weiter Fachkräfte bewerben. „Wir hatten das Glück innerhalb eines Jahres 23 neue Pflege-…


Vollständigen Artikel lesen