Caritas empört über MDK-StellenanzeigeCaritas empört über MDK-Stellenanzeige

Ärger um eine Stellenanzeige: Die Caritas Münster ist empört, mit welchen Argumenten der MDK sich auf die Suche nach Pflegefachkräften macht.

Screenshot: Stellenanzeige MDK Westfalen-Lippe

„Familie! Beruf! Wochenenden frei! Endlich keine Schichtdienste mehr!“, steht es grün auf grau in der Stellenanzeige des MDK Westfalen-Lippe mit Sitz in Münster – und darunter „Gute Aussichten für Pflegefachkräfte“. Denen werden im nächsten Satz „viele attraktive Stellen als Pflegefachliche Gutachter oder Kodierexperten“ beim MDK offeriert.

Diözesancaritasdirektor Heinz-Josef Kessmann ärgert das maßlos: „Einerseits lockt der MDK damit Mitarbeiter aus der Pflege, und auf der anderen Seite kritisiert er die dünne Personaldecke dort.“ Zweifellos benötige der MDK Sachverstand, erkennt Kessmann an: „Aber dann muss er sich eben auch in der Ausbildung engagieren.“ Hier trügen die Gesundheitshilfe-Einrichtungen die Kosten in der Hoffnung, auf Dauer ihren Bedarf an Mitarbeitern decken zu können. Das sei ohnehin schwierig genug – Sozialstationen und Krankenhäuser könnten teilweise keine neuen Patienten mehr aufnehmen,…


Vollständigen Artikel lesen