Controlling von Pflegediensten wird schwieriger

Wie steuere ich meinen Pflegedienst richtig? Diese Frage beantwortet Berater Thomas Sießegger in der Oktoberausgabe der Häusliche Pflege.

Foto: Florentine Sießegger

Eine größere Zahl zu versorgender Pflegebedürftiger und eine Verschiebung der Leistungsarten seien die Gründe für diese Entwicklung, schreibt Sießegger. Welche Kennzahlen wie betrachtet werden müssen, um den einen Pflege- oder Betreuungsdienst optimal einzustellen, beschreibt Unternehmensberater Sießegger im Text.

Kostendeckung und Umsatzrendite reichten den meisten Geschäftsführern bereits aus. Aus den Zahlen sei ersichtlich, ob der Dienst finanziell funktioniert oder nicht. „Warum es läuft – oder auch nicht – darüber gibt diese Kennzahl jedoch keine Auskunft“, so Sießegger. Das werde erst deutlich, wenn Kennzahlen wie „Umsatz pro Patient“ „Fahrt und Wegezeiten als Anteil an den Anwesenheitszeiten aller Mitarbeiter“ oder „Erlös pro Einsatz-Stunde“ berücksichtigt werden. Wie diese und viele weitere wichtige Posten berechnet werden, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der Häusliche Pflege.


Vollständigen Artikel lesen