Corona-Warn-App auf dem Diensthandy nutzenCorona-Warn-App auf dem Diensthandy nutzen

Thomas Althammer, Geschäftsführer der Althammer & Kill GmbH & Co. KG mit Sitz in Düsseldorf. Foto: Archiv

Wie funktioniert die Corona-Warn-App?
Thomas Althammer: Für eine Dauer von zwei Wochen wird von jedem Smartphone aufgezeichnet, welche Geräte in unmittelbarer Umgebung gefunden werden. Das erfolgt anonym und ohne Rückschlüsse auf die Identität bzw. tatsächliche Aufenthaltsorte der Besitzer. Die Corona-App setzt auf vorhandene Funktionen in den Smartphone-Betriebssystemen auf. Apple und Google haben in iOS bzw. Android Funktionen ergänzt, um die Nutzung von Daten über sogenannte Warn-Apps zu ermöglichen („Exposure Notification System“). Im Fall einer Erkrankung bzw. eines positiven Tests können alle Personen mit räumlichen Kontakt in den letzten zwei Wochen informiert werden.

Ist die Warn-App datenschutzkonform?
Thomas Althammer: Nach meiner Einschätzung ja. Die offizielle App vom Robert-Koch-Institut ist in enger Abstimmung mit dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz entwickelt worden. Eine detaillierte…


Vollständigen Artikel lesen