Das sind die Pläne für die AltenpflegeDas sind die Pläne für die Altenpflege

Nach fast dreizehn Verhandlungstagen haben sich Union und SPD auf einen Koalitionsvertrag verständigt.

Foto: adobe/Stockwerk-Fotodesign

In dem 177-seitigen Entwurf sind Mehrausgaben in Höhe von knapp 46 Milliarden Euro von 2018 bis 2021 veranschlagt. Bevor es zu einer Regierungsbildung kommen kann, müssen noch die SPD-Mitglieder darüber abstimmen. Für den Bereich Pflege spricht Erwin Rüddel (CDU), neuer Vorsitzender des Gesundheitsausschusses, von einem insgesamt sehr guten Ergebnis“. Rüddel: In der letzten Legislaturperiode standen die Pflegebedürftigen im Mittelpunkt. Jetzt sind eindeutig die Pflegenden die Gewinner der Koalitionsverhandlungen.“ Die Vereinbarung der Unterhändler und Parteispitzen von CDU, CSU und SPD sieht in der Pflege unter anderem folgende Schritte vor:

Sofortprogramm: In einem Sofortprogramm werden direkt 8.000 neue Fachkraftstellen für die medizinische Behandlungspflege in Pflegeeinrichtungen geschaffen. Der finanzielle Mehraufwand soll komplett durch Mittel der Krankenversicherung und aus Mitteln der Sozialen Pflegeversicherung erfolgen. in der Altenpflege…


Vollständigen Artikel lesen