Das sollten Pflegeheime und ambulante Dienste beachten

Deutschlandweit stecken sich immer mehr Menschen mit dem sogenannten Coronavirus an. Besonders gefährdet sind auch pflegebedürftige Menschen. Foto: Adobe Stock/ photoguns

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) hat Empfehlungen zu COVID-19 für Alten- und Pflegeheime sowie ambulante Pflegedienste veröffentlicht. Erst einmal ist demnach die Basishygiene von Mitarbeitern und Besuchern wie immer einzuhalten – Handhygiene, Desinfektion, Husten- und Niesetikette etc. Besucher sollten außerdem einen Mindestabstand von ca. ein bis zwei Metern einhalten. Auf unnötige Besuche sollte verzichtet werden. Im Fall von Infektionshäufungen kann es laut Empfehlungen des NLGA erforderlich sein, Gemeinschaftsaktivitäten einzuschränken. Das NLGA empfiehlt außerdem in den Einrichtungen eine Kriseninterventionsgruppe zu organisieren, die aus Personen mit hygienischem Sachverstand (z.B. Hygienebeauftragte)…


Vollständigen Artikel lesen