Das steckt hinter dem Hashtag #respectnurses

Unter dem Hashtag #respectnurses berichten Pflegekräfte von respektlosem Verhalten und Übergriffen während der Arbeit. Grafik: Toni Hoffmann

So twittert die Nutzerin “SchwesterUnbequem” einen Dialog aus ihrem Arbeitsalltag im Krankenhaus: “Guten Tag, ich bin XY und habe ein Einzelzimmer gebucht.” “Ähm, das ist eine Klinik, da können Sie kein Zimmer buchen” “Und das entscheiden Sie Mäuschen? Sie sind doch gar nicht vom Kopf her in der Lage, das zu beurteilen wer und was ich bin?” Aus dem Dialog des Nutzers “Herr_Wärter” geht eine ähnliche Geisteshaltung gegenüber Pflegekräften hervor: “Ach, Sie sind bestimmt Medizinstudent, gell?” “Nein, ich bin Pfleger.” “Haben Sie das Medizinstudium nicht geschafft?” “Ähm, nein, ich mache das völlig bewusst und freiwillig.” Angehörige zuckt mit den Schultern. “Können ja auch noch später Medizin studieren”. Auch von sexueller Belästigung berichten Pflegekräfte unter dem Hashtag #respectnurses. Mehrfach wird unter anderem berichtet, wie zu Pflegende bei der Intimpflege darum…


Vollständigen Artikel lesen