DBVA: Politiker sollten Pflegepraktika machen!

Der DBVA möchte, dass möglichst viele Bundestagsabgeordnete einmal ein Praktikum in der Pflege machen. Monika Lazar (rechts) von der Fraktion der Grünen hat dies längst getan und schon im Jahr 2016 Pflegende im Maternus Seniorenzentrum Angelika-Stift in Leipzig einen Tag lang begleitet.

Foto: bpa/Frank Schütze

Die Altenpflegelandschaft stehe vor einem Scherbenhaufen, so Vorstandsmitglied Martin Petzold im Namen des DBVA-Bundesvorstandes, das Thema Pflegenotstand lasse sich nicht mehr ignorieren. Deshalb müsse die Politik ein deutlicheres Gespür für das Thema bekommen – und nicht zuletzt näher ran an die Beschäftigten.

“In dieser Zeit, in der die Lehrerverbände allerorten darüber klagen, gar nicht so viele Altenpflegekräfte ausbilden zu können, wie benötigt werden, wünschte man sich, die politisch Verantwortlichen würden ein Praktikum in einer stationären Altenpflegeeinrichtung oder in einem ambulanten Pflegedienst absolvieren”, so der Verband in seinem Schreiben, das an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gerichtet ist “Dann könnten sie erfahren”, heißt es weiter, “welche Sorgen und Nöte Pflegende plagen, welchen Belastungen und krankmachenden Arbeitsbedingungen sie ausgesetzt sind. Dann könnten sie aber auch erfahren, welche…


Vollständigen Artikel lesen