Demenz: Mit Musik aktivierenDemenz: Mit Musik aktivieren

Individuelle Lieblingsmusik soll im Forschungsprojekt dazu führen, dass von Demenz Betroffene sich selbst und ihre Umgebung wieder bewusster wahrnehmen.

Schmuckbild: Werner Krüper

Die Bewohner des Meyer-Suhrheinrich-Hauses in Münsters Stadtteil Hiltrup sollen schon in wenigen Wochen entspannter sein. Und sie werden auch aktiver bei der Pflege mitmachen – zumindest, wenn das Ergebnis die Idee bestätigt. Denn das will Elisabeth Ibenthal in einem Forschungsprojekt der Fachhochschule Münster allein durch Musik erreichen. An 14 Menschen mit Demenz hat sie Musiksysteme verteilen lassen. Diese werden acht Wochen im Einsatz sein werden. Währenddessen muss eine Vergleichsgruppe ohne auskommen. Anschließend werden beide Gruppen noch vier Wochen begleitet, um erhoffte Langzeitwirkungen zu finden. Das Projekt wird aus dem Stiftungsfonds „Hilfe bei Altersdemenz“ der Caritas GemeinschaftsStiftung für das Bistum Münster gefördert. Dem Bistum ist die Aktivierung an Demenz Erkrankter ein besonderes Anliegen, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Individuelle Lieblingsmusik stablisiert…


Vollständigen Artikel lesen