Demenzsensible Versorgung derzeit nicht möglich

Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, wirft der Politik vor, nur alten Wein in neuen Schläuchen zu servieren.
Foto: Deutsche Stiftung Patientenschutz

“‘Leuchtturm-Projekt’, ‘Allianz für Menschen mit Demenz’ und ‘Nationale Demenz-Strategie’ – seit unzähligen Jahren wird der gleiche Inhalt nur immer wieder neu verpackt”, sagte Vorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur.

Die Bundesregierung und verschiedene Partner aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft hatten am 23. September den Startschuss für die Umsetzung einer “Nationalen Demenzstrategie” gegeben. Vorgesehen sind Verbesserungen bei der Beratung, zusätzliche Unterstützung für Betroffene und Angehörige und mehr Forschung. 1,6 Millionen Menschen sind in Deutschland von Demenz betroffen. Brysch kritisierte, bei den Patienten würden viel zu häufig Psychopharmaka falsch eingesetzt. “Das führt oft zu schweren Nebenwirkungen. Folgen sind vermehrte Stürze, Schlaganfälle oder Thrombosen.” Ebenso…


Vollständigen Artikel lesen