Der gute Tipp: Selbstfürsorge

Wie lange kann ein Mensch durchhalten, wenn er nur gibt und sich nicht darum kümmert, auch selbst wieder aufzutanken? Foto: AdobeStock/Stockwerk-Foto

“Stopp, jetzt bin ich erstmal dran.” Noch immer ist dieser Satz selten zu hören in der Pflege. Zu viele Dinge sind zu erledigen, Patienten müssen versorgt werden, Medikamente und Essen warten auf Verteilung und die Dokumentation nimmt den Rest in Anspruch. Doch wie lange kann ein Mensch durchhalten, wenn er nur gibt und sich nicht darum kümmert, auch selbst wieder aufzutanken? Pflegekräfte erleiden häufiger einen Burnout als andere Berufsgruppen. Aber das muss nicht sein! Gerade als stark gebender Mensch ist es ein MUSS, auch für sich selbst zu sorgen.

Machen Sie sich Ihre Stressoren bewusst!
Eine wichtige erste Erkenntnis ist, dass ich Einfluss habe. Ob die wenige Zeit für die Patienten, die umfangreiche Dokumentation oder Personalausfälle bei mir Stress auslösen oder nicht ist vor allem eine Frage der Bewertung. Ob wir ein Geschehen als “Stress” bewerten, liegt an uns, an den Ressourcen und Einflussmöglichkeiten, die wir gefühlt…


Vollständigen Artikel lesen